Jahresabschlussfeier 2018

Am Sonntag, den 9. Dezember begrüßte Jürgen Kathofer und der TV Schwenningen seine Gäste, die zur Sportgala gekommen sind, um sich das bunte Programm des Vereins anzuschauen. Die Moderatorinnen Silvia Sauter und Susanne Schwanz führten, verkleidet als Engel Silvina und Susanna, von ihrer Wolke 10 über der Halle, lustig durch das Programm.

Begonnen haben die 28 Kindern vom Zwergenturnen, unter der Leitung von Bianca Schlude, Patricia Alber und den Helfern Lea Schreyeck, Celine Merz, Annika Mattes, Tim Schreyeck und Lukas Glückler. Sie trainieren mit den Kleinen im Alter von 4 – 6 Jahren bereits erste gezielte, aber einfache Bewegungsabläufe und kleinere Übungen ein, und legen somit den Grundstein für das spätere Geräteturnen. Daraufhin zeigte die Freizeitgruppe mit der neuen Leiterin Michaela Schreiyäck, wie man eine Übungsstunde auch mit Haushaltsgeräten machen kann. Dann kamen die Großen des Geräteturnens an die Reihe. Diese rund 40 Kinder und Jugendlichen im Alter von 8-16 Jahren zeigten viele Übungen am Reck, Barren, Boden und Schwebebalken. Trainiert werden „die Großen“ von den Übungsleitern Simone Merz, Uwe Mauz, Alina Glückler, Clara Weber, Jochen Dannecker, Christian Glückler und Martin Graf. In den Trainingsstunden wird natürlich hauptsächlich an den Geräten geturnt, aber auch Krafttraining, Parcours und Tänze stehen mit auf dem Programm. Die Kinder vom Vorschulturnen entführten uns, verkleidet als Rentiere, in die schöne Winterzeit. Sie lernen in den Übungsstunden verschiedene Bewegungsformen kennen und legen die Grundlage für die späteren Sportarten, egal ob mit Ball oder ohne, ob Geräteturnen oder Wettkampfgymnastik. Die Gruppe leitet Bärbel Beck und Simone Merz. Als Helfer ist Nico Merz immer zur Stelle.

Nach einer kurzen Umbauphase während der Pause kamen viele kleine Weihnachtshelfer mit ihren Eltern auf die Vorführfläche. Mit viel Kreativität und Phantasie zeigte das Eltern-Kind-Turnen unter der Leitung von Kerstin Beck und Barbara Kleiner, einen Parcours mit balancieren, hüpfen, klettern, kriechen, krabbeln, rutschen. Als kleine Bäcker verkleidet brachten sie die Zutaten für den Teig, rührten, wellten und backten Lebkuchen und Kekse. Die Eltern waren ihre Schutzengel und unterstützten und sicherten ihre Kinder an den Geräten. Auch die nächste Gruppe sei eine Art Eltern-Kind Turnen, berichteten die Moderatorinnen mit einem Schmunzeln. Denn in der Aerobic Gruppe gibt es mittlerweile viele Töchter, die gemeinsam mit ihren Müttern trainieren. Die Gruppe unter der Leitung von Susanne Schwanz zeigte eine Multi-Step und Double Step Choreographie, bei der jede 4 Steps mit einbezieht bzw. zwei an einem Brett sind. Als Lied haben sie bewusst den Song „Holding out for a hero“ ausgewählt, weil dies vor 35 Jahren ein Top-Hit war und die Gruppe schon genauso lange besteht. Gegründet wurde die Gruppe von unserer jetzigen Ehrenvorsitzenden Brigitte Kallenbach, und den jetzt noch aktiven Frauen Toni Horn und Ingrid Kassahn. Eine starke Leistung. Es folgte die Rhythmische Sportgymnastik. Die Gymnastinnen im Alter von 6 – 20 begannen mit Drehungen und Sprüngen. Die Übungen, die die Mädels mit den unterschiedlichen Handgeräten Ball, Band, Keulen, Reifen und Seil zeigten, sind seit 2018 ganz neu, wie auch die Musik dazu. Die anspruchsvollen Übungen schulen Rhythmus, Koordination, Körperspannung und Beweglichkeit. Trainiert werden die Mädels in den unterschiedlichsten Altersstufen von Jenny Haselmaier, Doris Entreß, Silvia Sauter, Hanna Blänkner, Lea Veith und Pia Siber. Die gemischte Gruppe „Fit in den Tag“ wird von Karola Reif geleitet. Die 10 bis 15 Frühsportlerinnen im Alter von 25 bis über 60 Jahren trainieren mit verschiedenen Hilfsmitteln, die die Halle hergibt. Sie stärken die Ausdauer und die gesamte Muskulatur. Auch das Freitags-Volleyball und Jugendvolleyball nahm dieses Jahr teil. Die Jungen übernahmen motiviert die Regie und studierten in beiden Gruppen eine tänzerische Volleyball-Choreografie auf das Lied Chöre von Mark Forster ein und ließen am Ende tatsächlich Konfetti regnen, wie in dem Lied gesungen wird. Die Frauen der seit über 30 Jahren bestehende Gruppe Jazz und Fitness, zeigten einen fetzigen Tanz auf das Lied „Higher Ground“ von The Red Hot Chilli Peppers. Beim standesgemäßen Abschluss mit einem Flashmob wurde mal wieder die Masse an Sportlern sichtbar, die an diesem Nachmittag teilnahmen und sehr viel Spaß dabei hatten.

Nach dem dreistündigen Programm bedankte sich der Vorstand recht herzlich bei den Mamas, Papas, Omas, Opas und allen sonstigen Interessierten für das Kommen und natürlich den vielen ehrenamtlichen Helfern, für ihren Einsatz. Es war eine gelungene Veranstaltung, die in zwei Jahren wieder stattfinden soll.

 

 

Suchen

Anmeldung

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com